Spielideen für Kleinkinder

Meine Jungs sind in einem schrecklichen Alter: der Große (3 Jahre alt) ist einfach gegen alles (das nennt man Trotzphase oder moderner: Autonomiephase). Der Kleine (1 Jahr alt) heult wegen allem (keine Ahnung, wie sich das nennt). Was dagegen hilft? Der Gedanke, dass auch das nur eine Phase ist, die vorbei geht, und: BESCHÄFTIGUNG. Wenn wir etwas unternehmen, was den Jungs richtig Spaß macht, sind sie brav wie Lämmchen.

Den Großen zu beschäftigen, fällt mir nicht schwer. Immerhin sind die Hälfte der Spielideen und Bastelideen aus der ENE, MENE, KISTE! auch schon für Dreijährige geeignet. Die Beteiligung beim Spielen oder Basteln des Einjährigen ist allerdings bisher mehr zerstörerisch als kreativ... Also mussten Spielideen für Kleinkinder her. Da ich bestimmt nicht die Einzige bin, der es so geht, hab ich meine Lieblingsideen für euch zusammengeschrieben. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und vergesst nicht: auch die anstrengendste Phase geht vorüber.


1. Luftballon-VorhangLuftballon-Vorhang2jpg
Blast einige Luftballons auf und schneidet ebenso viele Stücke Schnur von ca. 2 m Länge ab. Knotet an jeden Luftballon eine Schnur fest. Nun befestigt ihr die Schnurenden z. B. mit Reißzwecken über dem Türrahmen. (Wem Reißzwecken zu gefährlich sind, der kann auch eine Schnur mit zwei Nägeln quer über dem Türrahmen spannen und die anderen Schnüre daran festbinden.) Die Kleinen können nun durch den Luftballon-Vorhang krabbeln oder laufen, sich dahinter verstecken oder die Luftballons hin- und herschubsen. Auch die großen Geschwister machen da gern noch mit :).

2. KnopfdoseKnopfdose1jpg
Ein Klassiker und gleichzeitig ein wunderbar stilles Spielzeug für Kleinkinder ist die Knopfdose. Ich habe meine aus einer alten Spardose gebastelt, bei der ich mit einem Schraubenzieher den Schlitz soweit auseinander gebogen habe, dass auch größere Knöpfe hindurch passen. Habt ihr keine solche Dose zur Hand, könnt ihr eine alte Espresso- oder Cappuccino-Dose nehmen und in den Plastikdeckel einen Schlitz schneiden.
Mein Kleiner sitzt lange konzentriert damit auf dem Sofa und steckt einen Knopf nach dem anderen durch den Schlitz. Auch durch Misserfolge lässt er sich nicht so schnell entmutigen. Macht richtig Spaß beim Zuschauen!

3. WasserstempelWasserstempeljpg
Farben sind das Größte für meinen Kleinen. Leider (vor allem im Winter, wenn wir nicht im Garten malen können) auch die größte Sauerei... Wenn ihr keine Lust auf angemalte Kinder und Möbel habt, bastelt einfach Wasserstempel. Dazu schneidet ihr einfache Formen aus einem Spülschwamm. Die Kinder bekommen eine flache Schale mit (wenig) Wasser und einen Karton. Jetzt kann nach Herzenslust gestempelt werden! Und das Tolle daran: ist das Wasser getrocknet, kann derselbe Karton erneut gestaltet werden.

4. StoffziehboxStoffziehboxjpg
Ihr kennt das bestimmt auch: die Anziehungskraft von Taschentuch- und Feuchttuchboxen auf Kleinkinder ist enorm. Da sitzen sie still, zufrieden und glücklich mit ihrer kleinen Welt und ziehen ein Tuch nach dem anderen aus der Box... Diese Begeisterung habe ich genutzt und eine Box mit Stofftüchern zum herausziehen für meinen Kleinen gebastelt. Dazu braucht ihr nur eine leere Feuchttuchdose und Stoffreste (am besten einfacher Baumwollstoff). Schneidet den Stoff in Quadrate von ca. 15 cm mal 15 cm. Am besten geht das mit der Zickzack-Schere, dann franst der Stoff später nicht aus. Jetzt müsst ihr die Tücher nur noch richtig stapeln. Dazu legt ihr ein Tuch so auf das andere, dass eine Hälfte verdeckt wird. Nun faltet ihr die sichtbare Hälfte des unteren Tuchs über das obere Tuch. Anschließend kommt das nächste Tuch auf den Stapel und wird entsprechend eingefaltet. Sind alle Tücher gefaltet, legt ihr den Stapel in die Box und steckt das letzte Tuchende durch den Schlitz im Deckel.
Tipp: war meine Falterklärung unklar, schaut euch einfach einmal an, wie die Taschentücher oder Feuchttücher in solchen Boxen ineinander gefaltet sind...

5. RasselballRasselballjpg
Aus einem Wasserball und einigen Miniperlen könnt ihr ganz leicht einen Rasselball herstellen. Einfach den Wasserball aufblasen und die Perlen durch das Ventil schieben. Am besten ist der Effekt natürlich, wenn der Wasserball (zum Teil) durchsichtig ist. Dann rasseln die Perlen nicht nur beim Werfen und Rollen, die Kinder können auch zuschauen, wie sie sich im Inneren des Balls bewegen.

6. Zu Guter Letzt...
...habe ich festgestellt, dass die Kleinen bei erstaunlich vielen Spielideen und Bastelideen aus der ENE, MENE, KISTE! auch schon mit einem Jahr gut mitmachen können. Die Anleitungen für (essbare) Knete, Wintersand oder den Bau einer Matschstation in der Box sind geradezu perfekt für die Kleinsten. EneMeneKiste_Freundschaftspaketjpg
Aber auch mit Eispuzzles, Eskimo-Schatzsuche, Fliegenden Eiskugeln, der Do-it-yourself-Gartendusche, Karton-Bauwerken, Murmelrennbahn, Outdoor-Lounge, Reifen-Spielplatz und Wand-Murmelbahn haben Kleinkind-Geschwister gemeinsam mit den Großen Spaß!