Wurfspiel (nicht nur) für starke Männer

Ihr braucht:

  • Ein Vierkantholz (5 cm x 5 cm Kantenlänge), Länge insgesamt 1,50 m
  • Ein Vierkantholz (7 cm x 7 cm Kantenlänge), Länge ca. 30 cm
  • Ein Rundholz (Durchmesser 4 cm), Länge insgesamt ca. 1,50 m
  • Säge (oder ihr lasst das Holz im Baumarkt bereits fertig zusägen)
  • Schmirgelpapier
  • Wenn ihr möchtet: Farbe zum gestalten

Und so funktioniert's:

Wikingerschach könnt ihr sommers wie winters zu zweit oder als Familie gemeinsam draußen spielen. Und das Tolle daran: ihr könnt es ganz leicht selbst bauen!

Schritt 1: Sägt (oder lasst es euch im Baumarkt zusägen) das lange Vierkantholz in zehn gleich lange Stücke (je 15 cm). Das lange Rundholz sägt ihr in sechs gleich lange Stücke (je 25 cm). Das kurze Vierkantholz bleibt am Stück, es wird später der König sein.

Schritt 2: Nun solltet ihr zunächst alle Sägekanten mit dem Schmirgelpapier so säubern, dass keine Holzspäne mehr abstehen, an denen ihr euch verletzen könntet. Anschließend könnt ihr, wenn ihr möchtet, eure Spielhölzer farbig gestalten. Ihr könnt aber auch direkt losspielen!

Schritt 3: Die zehn kurzen Vierkantklötze sind die Wikinger. Wenn ihr sie gestalten möchtet, könnt ihr je fünf davon in einer Stammesfarbe anmalen und ihnen Gesichter aufzeichnen. Vergesst dabei die Bärte nicht! Die sechs runden Hölzer sind die Wurfhölzer. Ihr könnt sie beliebig mit bunten Wikingermustern bemalen. Das etwas dickere Vierkantholz ist der König. Ihm könnt ihr eine Krone aufmalen oder sogar ausschnitzen, wenn ihr möchtet, und ihn in königliche Wikingergewänder hüllen.

Schritt 4: Nun braucht ihr zum Spielen nur noch eine freie, ebene Fläche von ungefähr 8 mal 5 Metern, am besten eine Wiese oder Sandfläche (im Winter darf es natürlich auch eine verschneite Wiese sein). Eine geteerte Fläche eignet sich nicht zum Spielen. Markiert die vier Ecken eures Spielfeldes mit Steinen oder indem ihr Stöckchen in die Erde steckt. Stellt den König genau in die Mitte des Spielfeldes.

Schritt 5:  Bildet zwei Teams (dabei ist es egal, ob beide Teams gleich viele Spieler haben). Jedes Team bekommt fünf Wikinger und stellt sie auf seiner kurzen Feldseite in gleichmäßigen Abständen auf die 5 m verteilt auf. Die Spieler stehen hinter ihrer Wikingerlinie. Das Team, welches beginnt, erhält alle sechs Wurfhölzer. Werft mit den Wurfhölzern auf die Wikinger des gegnerischen Teams und versucht, sie umzukegeln. Achtung: Der König darf nicht getroffen werden! Fällt der König, verliert euer Team sofort. Ihr habt insgesamt sechs Würfe (= sechs Wurfhölzer). Alle umgeworfenen Wikinger bleiben liegen.

Schritt 6: Sind alle sechs Wurfhölzer auf der anderen Seite, nimmt das gegnerische Team alle umgeworfenen Wikinger und wirft sie vorsichtig auf die gegenüberliegende Seite des Spielfeldes (also zwischen den König und die gegnerische Wikingerlinie). Wo die Wikinger landen, werden sie aufgestellt. Sie verstärken nun als Vorhut das gegnerische Team. Berühren sich zwei Wikinger, werden sie übereinander gestapelt.

Schritt 7: Nun ist das zweite Team mit seinen sechs Würfen an der Reihe. Aber Achtung: Bevor ihr auf die gegnerische Wikingerlinie werfen dürft, müsst ihr zunächst die vorgelagerten (eigenen) Wikinger umwerfen. Vorher getroffene gegnerische Wikinger auf der Grundlinie dürfen wieder aufgestellt werden. Ist die Vorhut „erledigt“, darf auch auf die gegnerische Wikingerlinie geworfen werden.

Schritt 8: Sind alle sechs Hölzer geworfen, ist wieder das erste Team an der Reihe. Eventuell umgeworfene Wikinger (sowohl aus der Vorhut als auch aus der eigenen Wikingerlinie) werden zunächst ins gegnerische Feld geworfen und dort aufgestellt. Sollte das zweite Team nicht alle vorgelagerten Wikinger getroffen haben, darf Team 1 nun zum Werfen bis zum vordersten Wikinger in der eigenen Spielfeldhälfte vorrücken. Natürlich müssen sie ebenfalls zuerst die Vorhut erledigen, bevor sie die verbliebenen Wikinger auf der gegnerischen Grundlinie angreifen dürfen.

Schritt 9: Hat ein Team das komplette gegnerische Feld (Vorhut und Grundlinie) abgeräumt, muss es zum Sieg noch den König umwerfen. Auf den König darf immer nur von der Grundlinie aus geworfen werden.

Schritt 2: Als nächstes schneidet ihr mit dem Cutter an den beiden kurzen Seiten des Kartons Öffnungen

für die Tore aus (13 cm breit, 6 cm hoch).

Schritt 3: Jetzt kommen die Spieler dran. Gestaltet je sechs Wäscheklammern in einer Farbe, sodass ihr die Mannschaften später gut unterscheiden könnt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Spielern auch Gesichter aufmalen. Achtet darauf, dass die „klammernde“ Seite der Wäscheklammer später oben ist, dort müsst ihr also die Gesichter aufmalen.

Schritt 4: Bohrt in jede lange Seite des Kartons sechs Löcher in gleichmäßigen Abständen. Die Löcher sollten 6 cm vom Kartonboden entfernt sein. Das erste und letzte Loch muss jeweils mindestens 5 cm von der Torwand entfernt sein. Der Abstand zwischen zwei Löchern muss mindestens 10 cm betragen, sonst kommt es später zu „Fouls“.

Schritt 5: Bevor ihr die Stangen durch die Löcher steckt, klebt die Unterlegscheiben von außen um die Löcher. So verhindert ihr, dass der Karton später beim Spielen ausreißt.

Schritt 6: Nun steckt ihr die Stangen durch die Löcher und klammert anschließend die Spieler (mit etwas Klebstoff) darauf fest. Auf die hinterste Stange kommt nur der Torwart, die zweite Stange wird mit zwei Verteidigungsspielern besetzt. Auf die beiden mittleren Stangen kommen jeweils drei Sturmspieler (und zwar auf der gegnerischen Seite). Achtet darauf, dass die Stangen einer Mannschaft auf der linken Seite, die Stangen der anderen Mannschaft auf der rechten Seite etwas weiter aus dem Karton herausschauen.

Schritt 7: Dort klebt ihr nun Stoffstreifen oder je eine aufgeschnittene, leere Klopapierrolle um ein Ende jeder Stange, damit ihr sie besser greifen könnt. Auf die gegenüberliegende Seite der Stange steckt ihr einen Korken, damit sie nicht durch das Loch rutschen kann.

Fertig zum ersten Anpfiff!

Tipp:

Damit ihr nicht nach jedem Tor den Ball suchen müsst, könnt ihr aus einem leeren Zwiebel- oder Kartoffelnetz ein Tornetz basteln und es mit Klebeband hinter der Toröffnung befestigen. Mit Draht und Bastelperlen könnt ihr euch außerdem noch zwei Zählleisten basteln.